So erreichst Du Deine Ziele einfach und mühelos

Ziele erreichen statt nur davon zu träumen

Na, hast Du Dir wieder gute Vorsätze für das neue Jahr vorgenommen? Vorsätze, die Du nach wenigen Tagen dann doch nicht mehr einhälst? Oder bist Du einfach so in das neue Jahr gestartet?

Seien wir doch mal ehrlich: Aller Elan am Jahresanfang, etwas Besonderes zu erreichen oder umzusetzen, ist oft schon nach wenigen Tagen verbraucht. Aber soll Dich das wirklich stören?

Und mal ganz ehrlich: Ich habe mir für dieses Jahr auch keine „guten Vorsätze“ vorgenommen.

Aber selbstverständlich setze ich mir Ziele!

Vorsätze? Ziele? Was ist da schon der Unterschied?

Die deutsche Sprache ist häufig sehr präzise. Wenn ich einen Vorsatz festlege, „setze ich mir etwas vor“. Für mich ist das etwa so, als wenn ich mir selbst etwas in den Weg lege. Wie ein Brocken, an dem ich nicht vorbei komme. Und wenn ich im Laufe des Jahres feststelle, dass ich den Vorsatz nicht eingehalten oder erreicht habe, fühle ich mich nachher auch nicht gerade gut dabei.

Auf der anderen Seite: Wer keine Ziele hat, wird auch nie ein Ziel oder überhaupt etwas Konkretes im Leben erreichen, denn nur wenn ich weiß, was ich erreichen will, kann ich zielgerichtet daraufhin arbeiten.

Aber was sind eigentlich „Ziele“? Ziele sind z.B. Dinge, Situationen oder Erlebnisse, die Du erreichen möchtest und anstrebst. Konkret könntest Du bspw. folgende Ziele haben: die große Liebe fürs Leben finden; Dein Traumauto kaufen; eine Weltreise machen; bald eine Gehaltserhöhung erreichen; mehr Sport treiben usw. usw.

Wie Du Dir Ziele richtig setzt

Richtig konkret werden Deine Ziele, wenn Du sie innerhalb einer bestimmten Zeit erreichen möchtest. So ist es sicherlich ein tolles Ziel, z.B. 50% mehr Umsatz zu machen. Aber wann sollen diese 50% denn erreicht sein? Nach 4 Wochen? Innerhalb des ersten Quartals? Oder gar erst in 5 Jahren?

Du siehst, dass Ziele setzen etwas mit konkreten Eigenschaften zu tun hat. Denn was hilft Dir ein Ziel wie „Ich will mehr Zeit für mich haben und mehr Sport treiben!“, wenn Du nicht konkret festlegst, wann Du das Ziel erreicht haben möchtest? Dieses (zeitlich nicht festgelegte) Ziel wäre bspw. auch dann erreicht, wenn Du erst in 10 Jahren endlich mehr Sport machen würdest. Aber ist das dann überhaupt noch ein Ziel? Ja. Aber ist es ein erstrebenswertes Ziel, erst in 10 Jahren das „mehr Zeit für sich nutzen und mehr Sport treiben“ erreicht zu haben? Nein. Natürlich nicht.

Das richtige Setzen von Zielen ist also offensichtlich etwas mehr, als nur das Festlegen von angestrebten oder gewünschten Zuständen.

Mit SMARTen Zielen setzt Du Dir Deine Ziele richtig

Willst Du Dir effektive Ziele setzen, also so, dass Du möglichst konkrete Ziele definierst? Dann ist die SMART-Methode das Richtige für Dich:

SMARTEe Ziele sind Ziele, die

  • S – spezifisch
  • M – messbar
  • A – attraktiv
  • R – realistisch
  • T – terminiert

sind.

Ist Dein Ziel eindeutig und präzise formuliert, also kein ungefährer Wunsch oder eine schwammige Vorstellung, dann ist Dein Ziel spezifisch.

Messbar ist Dein Ziel, wenn Du die Erreichung Deines Ziels prüfen und bewerten kannst, z.B. konkreter Termin (Ziel X bis zum Datum Y erreicht). Statt eines Datums kann es natürlich auch ein anderes konkret messbares Kriterium sein, an dem Du festmachen kannst, ob Du Dein Ziel wirklich erreicht hast.

Formuliere Dein Ziel stets positiv! Es soll sich gut anfühlen und Dir Spaß bereiten, es zu erreichen. Dann ist es attraktiv.

Setze Dir ruhig hohe Ziele! Du willst schließlich etwas erreichen, was jenseits Deiner normalen Tagesanstrengung liegt. (Sonst wäre es ja auch kein Ziel). Achte darauf, dass Du Dich nicht überforderst. Und setze Dir Ziele, die auch wirklich erreichbar sind. Dann ist Dein Ziel realistisch.

Achte darauf, dass Du einen klaren Termin festlegst, bis wann Du das jeweilige Ziel erreichen willst. Wenn Du Deine Ziele nicht terminierst, wirst Du die Maßnahmen, die zur Erreichung erforderlich sind, immer wieder vor Dir herschieben. Daher ist es ganz besonders wichtig, dass Du für jedes Ziel einen Termin festlegst, bis wann Du das Ziel erreichen willst. Nur terminierte Ziele sind wirkliche Ziele.

Nun hast Du vielleicht schon eine Menge Ideen für Ziele oder Dir vielleicht auch schon einige SMARTe Ziele gesetzt. Aber Deine besten Ziele helfen nicht, wenn Du sie nicht erreichst!

Aber wie machst Du das nun mit Deinen Zielen? Wie erreichst Du sie wirklich?

So erreichst Du Deine Ziele einfach und mühelos

Merke Dir auf jeden Fall folgenden Grundsatz:

     Wenn Du es Dir vorstellen kannst, dann kannst Du es auch erreichen!

Das Erreichen Deiner Ziele ist ansonsten gar nicht so schwer, wie Du es nun vielleicht vermutest. Denn Du hast (wie alle Menschen) einen unglaublich starken Verbündeten! Einen Helfer, der jederzeit zu Deiner vollen Verfügung steht und Dich permanent dabei unterstützt, all das umzusetzen, was Du denkst.

Es ist Dein Unterbewusstsein.

Gehe für einen Augenblick in Deinem Leben zurück. Versuche Dich einmal an ein Ziel zu erinnern, dass Du Dir gesteckt aber nicht erreicht hast. Womöglich hattest Du Dich damals sehr angestrengt, Dir unglaublich viel Mühe geben, soviel Energie rein gesteckt, um das Gewünschte zu erreichen. Aber am Ende hat es trotz all des Aufwandes und Deiner vielen Mühe nicht gereicht, das Ziel zu erreichen.

Na, mal ehrlich? Hast Du sowas schon mal erlebt? Keine Sorge, ich auch.

Wenn Du trotz aller Mühen und Anstrengungen Deine Ziele nicht erreichst, liegt es ganz oft nicht daran, dass es noch zu wenig Mühe und Anstregung war. Oder anders gesagt: Warum sollte das Erreichen von Zielen immer nur dann gelingen, wenn man so viel wie möglich Mühe, Energie und Anstrengung investiert?

Wäre es nicht schön, wenn Du Deine Ziele nahezu mühelos, einfach und zielstrebig erreichen würdest? Ja, das wäre es. Und genau so geht auch. Unser universeller Helfer und Unterstützer, unser Unterbewusstsein, ist der Schlüssel dazu.

Je attraktiver (oder anders gesagt: je positiver, angenehmer und interessanter) Du Dir Deine Ziele beschreibst und vorstellst, also je mehr Spaß und Vorfreude Du mit Deinen Zielen verbindest, desto einfacher lassen sie sich erreichen. In erster Linie ist es also keine Frage des Aufwands, der Mühe und der Anstrengung, die Du für Deine Ziele aufwendest, sondern Deine innere Einstellung zu ihnen.

Wie Dein Unterbewusstsein funktioniert

Dein Unterbewusstsein, also der Teil Deines Geistes, den Du nicht bewusst wahrnimmst und steuern kannst, ist ein sehr machtvolles Instrument. Die Macht Deines Unterbewusstseins ist sehr groß. Sie ist so groß, dass Du mit ihr sprichwörtlich Berge versetzen kannst. Es nutzt dabei ein paar einfache Spielregeln. Kenne und beherrsche sie, und Du kannst gewaltige Erfolge erleben. Ignoriere sie, und Du wirst immer wieder trotz aller Mühe und allen Aufwands an vielen Dingen scheitern .

Also lerne und erkenne die Möglichkeiten und wende sie an. Dann wird Dein Unterbewusstsein zu Deinem stärksten Unterstützer und Verbündeten. Die Spielregeln zeige ich Dir nun kurz auf.

Jeder Gedanke, den Du denkst, egal ob positiv oder negativ hat Wirkungen. Denn nicht nur Dein Bewusstsein (also Dein wachbewusster Verstand) denkt diesen Gedanken. Auch Dein Unterbewusstsein befasst sich mit diesen Gedanken. Dabei hat das Unterbewusstsein eine faszinierende Eigenschaft: Es nimmt den Gedanken wie er ist und strebt dessen Verwirklichung an. Dein Unterbewusstsein ist sehr stark und es unterscheidet nicht zwischen gut und schlecht.

Wenn Du also etwas Negatives denkst, wird Dein Unterbewusstsein diesen Gedanken ungefragt und ungefiltert aufgreifen und akzeptieren. Das gleiche gilt bei positiven Gedanken.

Im Gegensatz zu unserem Verstand, dem Bewusstsein, in dem Gedanken syntaktisch/semantisch (also quasi „wörtlich“) verarbeitet werden, kann das Unterbewusstsein nur Bilder verarbeiten. Je klarer, genauer, also spezifischer Du Dir ein Bild vorstellst, desto einfacher kann das Unterbewusstsein alles daran setzen, es zu verwirklichen. Aber beachte: Es ist dem Unterbewusstsein egal, ob Du positive oder negative Dinge denkst. Es wird alles daran setzen, das zu verwirklichen, was Du denkst. So oder so. Du und nur Du hast die Wahl. Nur Du bist der Denker Deine Gedanken.

Stelle Dir Deine Ziele in klaren Bildern und Gedanken vor

Es ist wichtig, dass Du Dir Deine Ziele in klaren, vollständigen Bildern vorstellst! Male Dir das Erreichen Deines Zieles (ganz egal, was Du erreichen möchtest!) immer in klaren, detaillierten und facettenreichen bunten Bildern vor! Belebe Deine Bilder mit positiven Emotionen. Verbinde Dein Bild mit allen anderen möglichen Sinneswahrnehmungen. Verbinde es z.B. mit bestimmten Gerüchen. Spüre, wie es sich anfühlt. Stell Dir vor, wie Du Dich selber fühlen wirst, wenn Du das Ziel erreicht hast. Verbinde alle sinnlichen Wahrnehmungen, die zu Deinem Ziel passen und fokussiere Dich ganz und mit allen Sinnen auf diesen Zustand, wie es sein wird, wie Du Dich fühlen wirst, wenn Du Dein Ziel erreicht hast.

Je detaillierter, intensiver und detailreicher Du Dir in Deiner Fantasie das Erleben des Zieles vorstellen kannst, desto einfacher wirst Du es erreichen!

Dein Unterbewusstsein unterstützt Dich mit solchen emotional aufgeladenen, detaillierten Bildern viel besser, als mit ungefähren Vorstellungen von etwas, was Du erreichen willst. Je spezifischer und attraktiver (denk dran: SMARTe Ziele!) Deine Vorstellungen von Deinen Zielen sind, desto einfacher wirst Du sie erreichen. Denn Dein Unterbewusstsein wird alles daran setzen, das zu erreichen, was Du ihm vorgibst. Es unterscheidet nicht, ob es positiv oder negativ ist. Es arbeitet (von Dir nicht wahrnehmbar, also „unbewusst“) daraufhin, dass zu erreichen, was Du Dir vorstellst.

Das, was Du Dir vorstellst, wird Realität. Je intensiver Deine Vorstellung ist, umso eher wird es Realität. Deine Gedanken haben sehr starke Verwirklichungskräfte. Daher achte darauf, was Du sagst und denkst.

Achte auf Deine Wünsche, denn sie könnten Realität werden.
(unbekannter Autor)

Du hast die Kraft und die Möglichkeit, alles zu erreichen, was Du Dir vorstellen kannst. Du hast die Kraft, Dinge unausweichlich in Dein Leben zu ziehen. Du kannst Deine Träume realisieren. Es liegt allein bei Dir, wie Dein Leben läuft. Du und nur Du allein hast die volle Verantwortung dafür.

In den Gedanken liegt des Schicksals Saat. Denn was Du heute denkst, wirst Du morgen sein.
(Buddha)

In der Energie der Neuen Zeit, die Zeit des Aufstiegs und der Schwingungserhöhung von Mutter Erde, die angebrochen ist, verstärken sich auch die Energien von Gedanken und Worten. Jedes Denken eines Gedankens und jedes Sprechen eines Wortes lenkt die Energie auf den Gedanken bzw. das Wort. Es energetisiert das dazugehörige Feld.

Damals, in der „alten Zeit“ vor dem Anstieg der Schwingungsfrequenz von Mutter Erde, bekamen Gedanken erst nach intensiverem daran denken, also nach intensivem energetisieren, Verwirklichungskräfte. Jetzt, wo die Schwingungserhöhung spürbare Veränderungen mit sich bringt, bekommen Worte und Gedanken bereits viel schneller Verwirklichungstendenz.

Nach einer Faustregel bedurfte es früher etwa zwanzig mal, einen Gedanken zu denken, um das damit verbundene morphische Feld hinreichend zu energetisieren, dass sich das Gedachte manifestiert. Heute reicht es bereits, rd. fünf mal einen Gedanken zu denken, um die Verwirklichung anzustreben!

Merke: Die Energie folgt immer dem Gedanken. Augenblicklich.

Achte also auf das was, was Du denkst! Sei vorsichtig im Umgang mit Worten und Gedanken. Denn sie haben starke Verwirklichungskräfte.

Nutze diese Kraft, um in Deinem Leben das zu erreichen, was Du erleben möchtest. Ignoriere die Kraft, und Du wirst unweigerlich das Negative erreichen und in Dein Leben ziehen, dass Du unbewusst durch Deine Gedanken angezogen hast.

Es ist Dein Leben. Es ist ausschließlich Deine Entscheidung und Deine Wahl, was Du denken und erleben willst.

Subscribe to our mailing list

* indicates required Vorname * E-Mail *

Veröffentlicht von

www.matrixvital.com

Beate Licher ist zertifizierter Coach nach Matrix-Inform®, autorisierte LLS-Anwenderin, Yoga-Lehrerin, zertifizierte Ayurveda-Marma-Masseurin und Expertin für Lebensenergie. Sie arbeitet mit verschiedenen energetischen Heilweisen (insbes. LLS und Quantenheilung mit der Matrix Zwei Punkt Methode), mit denen Blockaden und energetische Verdichtungen unterschiedlichster Art einfach und nachhaltig aufgelöst werden können. Willst Du mehr über Quantenheilung erfahren? Nutze unsere Erlebnisabende, Workshops und mehr! Hast Du ein Thema, bei dem Du Unterstützung brauchst oder nicht weiter kommst? Dann schaue in unsere Angebote für Deine individuelle Unterstützung. Und falls Du Fragen hast, kontaktiere mich einfach!

Schreibe einen Kommentar


Subscribe to our mailing list

* indicates required Vorname * E-Mail *