Bewusstsein erschafft Realität. Warum? Hier ist es einfach erklärt.

Bewusstsein erschafft Realität. Warum? Hier einfach erklärt.

„Wir sind die Erschaffer unserer Realität“. „Bewusstsein erschafft Realität“. Das klingt geradezu unverfroren, betrachtet man die Gesetze der newtonschen Physik, nach denen alles in linearen Abfolgen voneinander abhängt und in kausalen Zusammenhängen steht. Die Quantenphysik hat indes herausgefunden, dass alle Möglichkeiten immer da sind und das Bewusstsein des Beobachters die tatsächliche Realität entstehen lässt. Gemeinhin gelten die Gesetze der newtonschen Physik, die unser wissenschaftliches Denken bis heute prägen und bestimmen, damit nur für einige wenige Spezialfälle. Denn: Wir selbst sind es, die unsere Realität erschaffen. Jeder Einzelne von uns und zu jeder Zeit.

Wir alle sind Realitäts-Erschaffer!

Bewusstsein erschafft Realität

Das ist die Quintessenz dessen, was die Quantenphysiker bereits in den 1920er Jahren entdeckt haben. Fakt ist: Die Welt gründet sich auf unsere Überzeugungen. Das, wovon Du überzeugt bist, das erschafft Deine Realität!

Anhand von drei individuellen Experimenten lässt sich beweisen, dass wir Menschen unsere eigene Realität erschaffen. Unsere inneren Einstellungen beeinflussen unsere äußere Welt!

Das Experiment Nr. 1

Dieses Experiment wurde von Wissenschaftlern unter der Leitung von Dr. Nicolas Gisin am 25.07.1997 an der Universität Genf vorgeführt. Es waren weit über 3.000 Journalisten und Fachleute dabei anwesend. Folgendes Experiment wurde durchgeführt:

Ein Photon (Lichtteilchen) wurde in zwei Photonen geteilt; beide Photonen wurden danach jeweils ca. 11 km in entgegengesetzte Richtungen transportiert. Anschließend (also im Abstand von ca. 22 km zwischen den Photonen) wurden diese für Experimente herangezogen.

Resultat: Was immer mit einem Partikel gemacht wurde: Das zweite verhielt sich genauso, wie das erste. Und das ohne jegliche Zeitverzögerung, also instantan.

Dieses Phänomen ist in der Quantenphysik unter dem Begriff der Verschränkung bekannt. Es besagt, dass zwei Teilchen faktisch zeitgleich und in gleicher Form auf einen Einfluss reagieren. Auch wenn die Partikel geografisch getrennt sind oder sogar geteilt werden, sind und bleiben sie energetisch verbunden.

Das Experiment Nr. 2

Dieses Experiment wurde 1992 von dem russischen Forscher Dr. Wladimir Poponin begründet. Er nahm eine Glasröhre und erzeugte darin ein Vakuum. In diese luftleere Röhre wurden Photon eingebracht.

In einem ersten Schritt wurde die Verteilung der Photonen in der luftleeren Röhre untersucht. Die Messungen ergaben jeweils, dass die Photonen willkürlich (also zufällig) in der Röhre verteilt waren.

In einem zweiten Schritt hat man menschliche DNA in die Röhre eingebracht. Danach wurde erneut die Verteilung der Photonen gemessen. Das Ergebnis ist verblüffend, denn die Photonen ordneten sich an der DNA aus. Sie bewegten sich im Umfeld der DNA.

Resultat: Menschliche DNA hat unmittelbare Wirkungen auf die Materie! In der konventionellen Wissenschaft jedoch hat der Körper keinerlei Wirkung auf die Welt. Diese Experimente beweisen das genaue Gegenteil! Unsere Körper bewirken also Veränderungen an der Materie, aus der die Welt besteht.

Die spannende Frage ist nun: Was passiert, wenn man die DNA wieder aus der Röhre entfernt? Was geschieht dann mit den Photonen? Auch hier ergab sich ein überraschendes Resultat: Nachdem die DNA wieder aus der Röhre entfernt wurde, verhielten sich die Photonen immer noch so, als wäre die DNA vorhanden!

Diese Phänomene sind mit den Mitteln der  klassischen Wissenschaft heute nicht erklärbar. Es bedeutet, dass die DNA auf die physische Welt wirkt! Offensichtlich sind beide durch ein Energiefeld miteinander verbunden.

Das Experiment Nr. 3

Dieses Experiment wurde 1993 am Heart Math Institute in den USA durchgeführt.

Zunächst einmal ist es eine bekannte Tatsache, dass sich um das menschliche Herz herum ein Energiefeld befindet, dass min. 20 mal stärker als das des menschlichen Gehirns ist. Das elektromagnetische Feld des Herzens dehnt sich ca. 2-3 Meter außerhalb des Körpers aus und ist in dieser Entfernung vom Körper meß- und feststellbar.

Am Heart Math Institute ist man der Frage nachgegangen, welche Wirkung unser Herz auf die DNA unseres Körpers hat. Man hat dabei herausgefunden, dass positive Emotionen die DNA-Doppelhelix entspannen. (Diese Eigenschaft führt zu einem starken und robusten Immunsystem). Die DHEA-Werte sind hoch. Negative Emotionen führen jedoch zu einer Kontraktion der DNA! Die Doppelhelix ist fest und starr, das Immunsystem leidet. Die DHEA-Werte sind dann dementsprechend niedrig. (Das DHEA Hormon ist das sog. „anti-aging“- oder „Vitalitäts“-Hormon und mit dem Stresshormon Cortisol verwandt.)

Die zentrale Frage lautet also: Was passiert, wenn wir das Gefühl in unserem Herzen verändern? Welche Wirkung hat das auf unsere DNA? Wenn also positive Gefühle (Liebe, Dankbarkeit, Wertschätzung….) die DNA entspannen, ist es bei negativen Gefühlen wie Wut, Hass, Eifersucht, Neid, Rage, Frustration usw. genau umgekehrt: die DNA ist angespannt.

Resultat: Unsere Gefühle verändern die DNA! Positive Gefühle entspannen die DNA, sie stärken unser Immunsystem, sie verändern die Harmonie, den Hormonhaushalt (DHEA) usw.

Menschliche Emotionen erzeugen Wirkungen, welche die konventionellen Gesetze der Physik außer Kraft setzen. Wir sind jederzeit in der Lage, bestimmte Gefühle in uns zu erschaffen. Und das bedeutet: Wir sind nicht mehr begrenzt durch die Gesetze der Physik und der Biologie, wie wir sie heute kennen.

Tiefe Liebe und Dankbarkeit verändert die DNA zum Positiven und das zeigt: Wir Menschen haben die Kraft und die Fähigkeit, unsere eigene Realität zu erschaffen!

Fazit:

  1. Emotion verändert die DNA in unserem Körper,
  2. Die DNA verändert die Materie der Welt. (Die DNA verändert die Photonen).
  3. Bewusstsein erschafft Realität.

Verkürzt ausgedrückt bedeutet das: Emotion verändern die Materie. Positiv wie negativ. Und das ist das, was viele alte Traditionen immer schon sagten.

Subscribe to our mailing list

* indicates required Vorname * E-Mail *

Veröffentlicht von

www.matrixvital.com

Ansgar Licher ist zertifizierter Coach nach Matrix-Inform®, autorisierter LLS-Anwender, Entspannungs- und Meditationslehrer. Er befasst sich seit vielen Jahren breitgefächert mit Lebensenergie und arbeitet mit verschiedenen energetischen Heilweisen (insbes. LLS, Quantenheilung mit der Matrix Zwei-Punkt-Methode), mit denen Blockaden und energetische Verdichtungen unterschiedlichster Art einfach und nachhaltig aufgelöst werden können. Willst Du mehr über Quantenheilung erfahren? Nutze unsere Erlebnisabende, Workshops und mehr! Hast Du ein Thema, bei dem Du Unterstützung brauchst oder nicht weiter kommst? Dann schaue in unsere Angebote für Deine individuelle Unterstützung. Und falls Du Fragen hast, kontaktiere mich einfach!

Schreibe einen Kommentar


Subscribe to our mailing list

* indicates required Vorname * E-Mail *