Was du ausstrahlst, das ziehst Du an. (Teil 1)

Du ziehst das in dein Leben, was du ausstrahlst. Das, wohin du deine Energie lenkst oder deine Aufmerksamkeit richtest, das wächst. Du hast es selber in der Hand, was und wen du in dein Leben ziehst.

Deine Ausstrahlung ist reine Kraft.

Wir machen seit einiger Zeit die interessante und bereichernde Erfahrung, dass wir viele neue und tolle Menschen in unser Leben ziehen, seit wir uns an dieses einfach Prinzip halten. Gleiches zieht gleiches an und verstärkt sich. Auch ohne dass wir uns bewusst darum bemühen, treten die Menschen in unser Leben, die uns menschlich berreichern, bei denen die „Wellenlänge“ stimmt, die wichtig sind für unser Leben. Diese Menschen kommen (einfach ausgedrückt) in Resonanz mit uns und unseren Themen. Durch diese Resonanz entsteht Anziehung. Die Resonanz verstärkt sich, und damit die Anziehung. Die Menschen (oder auch Themen, Dinge usw.) kommen damit in unser Leben.

Basis dieser Resonanz ist der Umstand, dass alles Energie ist. Alles schwingt, alles ist Energie. Max Planck hat das seinerzeit eindrücklich so formuliert:

Tatsächlich gibt es überhaupt keine Materie. Alles und jedes ist aus Schwingung zusammengesetzt.
(Max Planck)

Wie funktioniert diese Ausstrahlung und Anziehung, diese Resonanz, nun genau?

Jeder Gedanke, den du denkst, generiert (ohne dass du weißt oder es wahrnimmst) ein morphisches Feld. Morphische Felder sind zunächst einmal „da“. Es sind Felder ohne Energie. Sie „sind“. Immer dann, wenn du wieder an dieses Thema denkst oder dich damit beschäftigst, lenkst du deine Aufmerksamkeit auf dieses Thema und damit auf das morphische Feld des Themas. Dadurch erhält es Energie. Es beginnt zu schwingen und wird dadurch zu einem morphogenetischen Feld. Die Schwingung des Feldes breitet sich aus und trifft auf andere morphische bzw. morphogenetische Felder, die dadurch ins Mitschwingen gebracht werden. Felder mit der gleichen Schwingungsfrequenz gehen dabei in Resonanz mit dem ausstrahlenden Feld. Felder, die miteinander in Resonanz gehen, ziehen sich an. Die Schwingung verstärkt sich. Ist genügend Resonanz (und damit verstärkte Schwingung) entstanden, entsteht Realität. (Diese Zusammenhänge sind hier stark vereinfacht dargestellt).

Kraft unseres Bewusstsein erschaffen wir Realität. Dieses Modell erklärt, wie Realität entsteht: Durch Energie, die wir Kraft unseres Bewusstseins lenken und beeinflussen. Wir tun es ständig, und zwar, ob wir es wollen oder nicht.

Im zweiten Teil dieses Artikels erläutern wir, warum es keinen Sinn hat, krampfhaft und mit Mühe etwas erreichen zu wollen, sondern wie man durch die Lenkung seines Bewusstseins Gewünschtes einfach und wirkungsvoll erreicht.

Subscribe to our mailing list

* indicates required Vorname * E-Mail *

Veröffentlicht von

www.matrixvital.com

Beate Licher ist zertifizierter Coach, Yoga-Lehrerin, zertifizierte Ayurveda-Masseurin und Expertin für Lebensenergie. Sie arbeitet seit vielen Jahren mit verschiedenen energetischen Heilweisen, mit denen sie Blockaden und energetische Verdichtungen unterschiedlichster Art einfach und nachhaltig auflöst und transformiert. Willst du mehr über meine Energie- und Heilarbeit erfahren? Nutze unsere Erlebnisabende, Workshops und mehr! Hast du ein Thema, bei dem du Unterstützung brauchst oder nicht weiter kommst? Dann schaue in unsere Angebote für deine individuelle Unterstützung. Und falls du Fragen hast, kontaktiere mich einfach!

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Was du ausstrahlst, das ziehst Du an. (Teil 2) | MatrixVital

Schreibe einen Kommentar


Subscribe to our mailing list

* indicates required Vorname * E-Mail *